Webpräsenz von Dr. Thomas Meinike

Hochschule Merseburg
| FB Informatik und Kommunikationssysteme | FG TRW

Startseite [RSS|Atom]

Willkommen auf dieser Website!

Nachricht vom 16.05.2008

Ag-Licht und -Schatten: Moonlight ist eine freie Implementierung zur Verwendung von Silverlight-Inhalten unter Linux. Gerade ist die Version 0.6 erschienen, die im Sourcecode und als Firefox-Add-in verfügbar ist. Erste Versuche unter Ubuntu-Linux sind erfolgreich verlaufen.
In der letzten Woche stellte die Uni-Bibliothek Leipzig ein interessantes Projekt vor. Umgesetzt wurden Handschriften des »Codex Sinaiticus«. Die zu den ältesten Bibeln der Welt zählende Schrift soll im Silverlight-Gewand Forschern einen komfortableren Zugang bieten. Auch kritische Stimmen zum Thema Silverlight sollen nicht ungehört bleiben: Neal Ford meldet in einem Podcast durchaus nachvollziehbare Bedenken zur Verwendung proprietärer Technologien im Web-Umfeld an.

Nachricht vom 12.05.2008

CMSMS-Sicherheitspatch: Für das Web-Content-Management-System CMS Made Simple wurde ein Sicherheitsupdate veröffentlicht. Die Versionsnummer ändert sich damit auf 1.2.5 (»Free Hill«).
Intern wurde lediglich ein nicht benötigtes PHP-Skript deaktiviert, um dessen gezielten Aufruf durch Angreifer zu unterbinden (/modules/FileManager/postlet/javaUpload.php).

Nachricht vom 05.05.2008

Altova-Update: AltovaXML gehört neben Saxon und Gestalt zu den XSLT-2.0-Prozessoren. Der Hersteller Altova bringt immer wieder neue Versionen mit identischen Dateinamen wie AltovaXML2008_DE.exe heraus, ohne auf der Download-Seite ein Aktualisierungsdatum zu nennen.
Ende April ist als Teil der gesamten Produktlinie eine neue Version von AltovaXML 2008 erschienen (Release 2), welche die interne Versionsnummer 10.2.0.0 trägt (gegenüber 10.0.1.0 der Ende Oktober 2007 verfügbaren Version). Eine gelegentliche manuelle Prüfung ist hinsichtlich Fehlerkorrekturen und Erweiterungen empfehlenswert. Der Einsatz der Software erfolgt entweder auf der Konsole [AltovaXML -xslt2 name.xsl -in name.xml -out name.ext] oder als externe Anwendung in Programmen wie XMLSpy. In letzterem können auch die beiden anderen genannten Tools eingebunden werden. [Update vom 06.06.2007: Version 10.2.1.0 liegt vor.]

Nachricht vom 30.04.2008

15 Jahre WWW: Heise online berichtet über den 15. Jahrestag der Grundsteinlegung für den »grafischen Aufsatz« des Internets, das World Wide Web. Ich erinnere mich noch sehr gut an die Zeit um 1992, als wir an der ehemaligen TH Merseburg Datenverbindungen zum Rechenzentrum über ein Telefon-Modem aufnehmen und somit bereits Dienste wie E-Mail (mit elm an der Konsole) und Gopher (einem textbasierten Vorläufer des WWW) verwenden konnten.
Heute ist die damals verfügbare Bandbreite von 2400 Bit/s kaum noch vorstellbar, aber es wurden ja auch noch keine oppulenten Grafiken oder gar Videos übertragen. Den Startschuss für das heutige Web bekam ich dann um 1993/94 mit, als eine SGI-Workstation mit IRIX-Betriebssystem für Simulationszwecke angeschafft wurde. Darauf lief bereits ein grafischer Browser (vermutlich Mosaic) und um 1994/95 stand dann Netscape 1.x zur Verfügung. Schöne neue Web-Welt!

Nachricht vom 27.04.2008

Web-CMS-Tipp: Ein aktuelles E-Book nimmt zehn Web-Content-Management-Systeme unter die Lupe. Vertreten ist auch das kaum bekannte CMS Made Simple, welches seinem Namen voll gerecht wird. Nach der selbsterklärenden Installation läuft auch die sich anschließende Konfiguration erfreulich einfach und elegant ab.
Lediglich eine kurze Einarbeitung in das Konzept der verwendeten Template-Engine Smarty ist erforderlich. Das System kommt besonders Anwendern entgegen, die ihre Inhalte bequem webbasiert pflegen und dabei die volle Kontrolle über ihren HTML- und CSS-Code behalten wollen. Als Praxisübung wurde eine bisher statisch vorliegende Website innerhalb eines Tages problemlos komplett neu aufgesetzt. CMS Made Simple ist zumindest für kleine bis mittlere Webauftritte attraktiv und einen Test allemal wert.

Nachricht vom 17.04.2008

XSLT-Artikel: Im Entwickler Magazin Ausgabe 3.2008 ist der Artikel »Einfach funktional« zur Verwendung des neuen XSLT 2.0-Elements xsl:function erschienen. Damit können benutzerdefinierte Funktionen realisiert werden, die sich wie vordefinierte Funktionen in XPath-Ausdrücken aufrufen lassen, z. B. in der Form <xsl:value-of select="ns:funktionsname(argument)"/>.
Im Artikel werden Ansätze zur Implementierung der in XPath 2.0 nicht enthaltenen Sinus- und Kosinus-Funktionen beschrieben und mit diesen Kreisdiagramme auf der Basis der Vektorgrafiktechnologien SVG und Silverlight umgesetzt [Beispielcode].

Nachricht vom 01.04.2008

Yo Man, Go Standards!: Wenn die klassischen Unterrichtsformen wie Vorlesung, Seminar und Übung nicht mehr ausreichen, um der heutigen Studierendengeneration die Grundprinzipien der Web-Standards beizubringen oder es dem Lehrer an Coolness mangelt, wird ab dem aktuellen Sommersemester ein Gangsta-Rapper engagiert.
Der gute Mann wird bestimmt sehr böse, wenn seine Schützlinge in Zukunft noch font, frame und marquee verwenden oder die Seitenvalidierung vernachlässigen. Insgesamt gut gemacht und auf den Punkt gebracht und auch über den 1. April hinaus sehenswert.

Nachricht vom 25.03.2008

Silverlight mit Opera: Offiziell arbeitet das Silverlight-Plugin noch nicht mit dem Opera-Browser zusammen. Die JavaScript-Abfrage navigator.plugins[»Silverlight Plug-In«] sowie about:plugins melden das Plugin dennoch als verfügbar. Tatsächlich lässt es sich nach dem manuellen Abarbeiten einiger Schritte auch mit Opera verwenden.
Das genannte userjs-Verzeichnis muss ggf. noch angelegt und im Browser registriert werden: Extras | Einstellungen | Erweitert | Inhalte | JavaScript-Optionen | User-JavaScript-Dateien. Nun werden Silverlight-Inhalte zwar angezeigt, aber beim Event-Handling ergeben sich Verzögerungen, die zu schlechter Bedienbarkeit bei interaktiven Anwendungen führen können. Da das Plugin grundsätzlich funktioniert, sollte es der Herausgeber künftig nicht nur für Internet Explorer, Firefox und Safari anbieten und entsprechend optimieren!

Nachricht vom 20.03.2008

Site-Update: Nach mehr als zwei Jahren wurde es Zeit, den Nachrichtenbereich auf der Startseite besser zu strukturieren. Statt alle Einträge komplett zu laden und die letzten fünf direkt anzuzeigen, werden künftig Teilblöcke mit maximal zehn Nachrichten erzeugt und jeweils drei davon angezeigt. Die restlichen bleiben bei Verfügbarkeit von JavaScript zugeklappt und lassen sich manuell ansteuern. Realisiert wurden die Erweiterungen fast ausschließlich im verwendeten XSLT-Stylesheet.
Im PHP-Kontext übergebene Parameter werden innerhalb der serverseitigen Verarbeitungslogik mittels xsl:param ausgewertet und zur Steuerung der HTML-Ausgabe verwendet. Zusätzlich wurde im Rahmen dieser Aktualisierungen die Notenabfrage zum vergangenen Wintersemester 2007/08 vervollständigt.

Nachricht vom 10.03.2008

IE 8 im Betatest: Eine erste Betaversion vom kommenden Internet Explorer 8 ist verfügbar. Wie bereits berichtet, soll die neue Version kompatibler zu den Webstandards sein. Insbesondere wird der Acid2-Browser-Test bestanden. Erste Versuche mit einem für Virtual PC vorbereiteten XP-Image sind vielversprechend verlaufen und es bleibt zu hoffen, dass die finale Version die hohen Erwartungen erfüllen kann.
SVG wird leider nicht unterstützt, dafür scheint das Silverlight-Plugin direkt dabei zu sein, welches lediglich einen Aktivierungsklick benötigte. Interessante Einblicke in den HTML-, CSS- und Script-Code ermöglichen die eingebauten Developer Tools. Detaillierte Informationen zu den Neuerungen und Verbesserungen können ebenfalls abgerufen werden. Einen interessanten Eindruck zur künftigen Webstrategie von Microsoft vermitteln zwei Videos von der MIX08-Konferenz [Keynote | Session zum IE 8].

> Weitere Nachrichten: 15 | 14 | 13 | 12 | 11 | 10 | 9 | 8 | 7 | 6 | 5 | 4 | 3 | 2 | 1